Mitgliederversammlung und Vorstandswahl 2015

neuer Vorstand des Fachverbandes LANDURLAUB M-V e.V.Auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung am Samstag, den 14.11.2015 im miniland in Göldenitz zog der Fachverband LANDURLAUB Mecklenburg.-Vorpommern eine positive Bilanz. Die Entwicklung kann sich sehen lassen. Während Mecklenburg-Vorpommern beim Marktanteil im Landurlaub in 2006 noch den 3. Platz einnahm, kletterte unser Bundesland in 2014 auf Platz 2 hinter Bayern.

„Ein erfreuliches Ergebnis, auf das wir stolz sein können“, resümiert die scheidende Vorstandsvorsitzende Lilly Kühnel, die nach 12 Jahren im Amt nicht mehr kandidierte. „Landtourismus hat sich von einem Nischensegment zu einem ernst zu nehmenden und sehr gut nachgefragten Urlaubsthema entwickelt. Unser Fachverband hat mit Qualitätsinitiativen, Beratung, Schulung und Marketing einen großen Anteil“, ergänzte Lilly Kühnel. Lohn für 24 Jahre engagierte Arbeit.

Zum neuen Vorstandsvorsitzenden wurde Thomas Krüger gewählt. Er ist Mitglied des Landtages Mecklenburg-Vorpommern und agrarpolitischer Sprecher der SPD. „Die Entwicklung des Landurlaubs habe ich in den letzten Jahren im Rahmen meiner Arbeit im Agrarausschuss fortlaufend verfolgt. Landurlaub ist ein wichtiges wirtschaftliches Thema im ländlichen Raum. Daher will ich meine politischen Verbindungen dafür einsetzen, dass die Klein- und Kleinstanbieter des Landtourismus  möglichst positive Rahmenbedingungen vorfinden, um ihre Unternehmen wirtschaftlich erfolgreich zu führen“, so Thomas Krüger. Handlungsbedarfe sieht er dabei vor allem in der Bereitstellung eines schnellen Internets im ländlichen Raum, in Qualitätsinitiativen für die weitere Professionalisierung der Anbieter sowie in der noch engeren Kooperation mit weiteren Interessenvertretern im ländlichen Raum. Für ein effektives und breites Marketing wird die bestehende enge Kooperation mit dem Landestourismusverband weiter vertieft.

Auf der Versammlung vorgestellt wurde außerdem der neue Katalog „Reiturlaub in Mecklenburg-Vorpommern“. Mit einer Auflage von 40.000 Exemplaren erscheint er in der 4. Auflage. Präsentiert werden 45 Reitanbieter mit ihren Höfen und Leistungen sowie 5 pferdetouristische Regionen. Die Vielfalt ist groß, denn Pferdeferien sind nicht gleich Pferdeferien. 

Wer in erster Linie reiten lernen will, kann bei vielen Anbietern im klassischen englischen Sattel sitzen. Bei anderen reisen die Gäste mit Cowboyhüten an, um das Westernreiten zu lernen.  Gut nachgefragt sind auch spezielle Anbieter, die sogenannten Späteinsteigern (Generation 40plus) das Reiten vermitteln und dabei auf die individuellen Bedürfnisse eingehen. Ebenso gefragt sind Betriebe mit tiergestützter Arbeit, um therapeutische Angebote für Körper und Seele anzubieten. In Mecklenburg-Vorpommern bieten außerdem zahlreiche Höfe Fahrkurse an, bei denen erfahrene Trainer den Umgang mit Geschirr und Leinen zeigen. Interessierte können im Planwagen kurze Ausflüge unternehmen oder gleich für ein paar Tage auf Wanderschaft gehen.

Der neue Katalog stellt außerdem 5 Reitregionen in Mecklenburg-Vorpommern vor, die sich auf das Thema Reiten und Fahren spezialisiert haben.

Vertrieben wird die Broschüre bundesweit auf pferdetouristischen und touristischen Messen und besucherstarken Veranstaltungen wie Festen und Märkten in Hamburg, Berlin,  Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und vielen weiteren Orten. Außerdem besteht eine Kooperation mit allen deutschen Landurlaub-Fachverbänden, die den Katalog an interessierte Gäste ausgeben. Natürlich wird der Katalog auch per Post verschickt bzw. steht als E-paper (zum Online-Blättern) bei auf-nach-mv.de im Internet. Gefördert wurde die Erstellung mit ELER- Mitteln aus dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz.

 

Auf der Veranstaltung wurden außerdem eine Crossmarketingaktion zwischen der Mecklenburger Kartoffelveredlung und LANDURLAUB ausgewertet und die Gewinner von 100 Reise- und Sachpreisen ermittelt. Knapp 30 Millionen Kundenkontakte sind das Ergebnis einer kombinierten Verpackungs- und Anzeigenkampagne in ganz Deutschland. Insgesamt nahmen über 4.200Personen am Gewinnspiel teil.